Daniel Moreira

Vita

Daniel Moreira, geboren 1984 in Brasilien, ist Komponist und Dirigent zeitgenössischer Musik. Nach einem Studium in Physik, studierte er Komposition und Musiktheorie in Brasilien (Universidade Federal do RS), USA (University of Texas at Austin) und Deutschland (Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Musikhochschule Stuttgart) bei u.a. Marco Stroppa, Manfred Stahnke und C.L. Chaves. Außerdem nahm er an zahlreichen Meisterkursen und Workshops von Komponisten und Ensembles der Neuen Musik teil, darunter bei Brian Ferneyhough, George Aperghis, Chaya Czernowin, Rebecca Saunders, Mark André, C.S. Mahnkopf, Ensemble Modern, Ensemble Recherche, Musik Fabrik und Elision Ensemble.
Seine Kompositionen umfassen eine breite Palette von Besetzungen und wurden mehrmals ausgezeichnet (z.B. Stuttgarter Kompositionspreis 2014, Deutscher Musikwettbewerb Komposition 2012, BNI Comission Competition, DAAD Preis 2011, Gaudeamus Musikpreis Finalist, Mozart Stiftung Stipendium, Salvatore Martirano Award 2. Preis u.a.). Seine Werke konnten schon in den USA, Europa, Asien, Australien und Lateinamerika in namhaften Festivals und Orten gehört werden, wie z.B. Eclat Festival, Gaudeamus Music Week, Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik, Philharmonie Essen, Cresc. Biennale, ISCM World New Music Days, Wet Ink Concert Series, Donaueschinger Musiktage Off-Programm, Festival Contemporâneo-RS usw.
Als Dirigent studierte Daniel Moreira in den USA bei Robert Carnochan, in Deutschland bei Lorenz Nordmeyer und in Italien bei Michael Luig. Beim Dirigieren interessiert er sich hauptsächlich für das zeitgenössische Ensemble/Orchestra-Repertoire und für die Zusammenarbeit mit lebenden Komponisten. Er ist Gründer und Hauptdirigent des Neue Musik Ensembles Volumina Consort. 2008 wurde Daniel als Produktionsdirektor des Festivals Contemporânea-RS nominiert und von 2010 bis 2011 war er Mitorganisator der Hamburger Langen Nacht der Neuen Werk.
Im musikwissenschaftlichen Bereich arbeitete Daniel als Forscher in Interaktivmusik. Seine Software "DFM Granuloma" für Echtzeit-Klangverarbeitung wurde mit dem ersten Forschungspreis der UFRGS ausgezeichnet. Zudem schrieb er auch zahlreiche Essays und Aufsätze über Akustik sowie über Komposition, Ästhetik, Spektrale- und Elektroakustische Musik.
Daniel arbeitet als Dozent für Akustik und Instrumentenkunde an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

 

 

 

Lehrende

Kontakt

Zuletzt bearbeitet: 25.05.2016

Zum Seitenanfang