Gordon Williamson (Verwaltung der Professur für Komposition)

Vita

Der kanadische Komponist Gordon Williamson wurde 1974 in Ottawa geboren und lebt seit 2010 in Hannover. Seine Musik wurde u. a. uraufgeführt vom RSO Stuttgart, Schwedischen Rundfunkchor, Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA), Ensemble Contemporain de Montréal, C4 Ensemble, Asian Art Ensemble, handwerk, Ensemble Schallfeld und dem Kairos Quartett, unter Leitung von Dirigenten wie Rupert Huber, Jonathan Stockhammer, Véronique Lacroix, Jean Deroyer und Risto Joost.
 
Williamson ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und Preise für sein künstlerisches Werk, zuletzt eines Stipendiums der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi für 2017. Weitere Aufenthaltsstipendien u. a. bei Styria A.I.R., Schloss Wiepersdorf, Künstlerhof Schreyahn, Paris Récollets, Académie Villecroze, Banff Centre for the Arts in Kanada sowie Arbeitsstipendien des Canada Council for the Arts und des Landes Niedersachsen. Er erhielt Kompositionspreise von SWR, CBC/Radio-Canada, SOCAN, ASCAP, C4 Ensemble und The Esoterics. Seine Musik ist seit 2012 bei der Edition Gravis verlegt.

Gordon Williamson studierte Komposition an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, der Royal Danish Academy of Music, der Indiana University Bloomington und der Dalhousie University. Seine Lehrer waren Johannes Schöllhorn, Sven-David Sandström, Bent Sørensen, Hans Abrahamsen und David Dzubay.  Seit 2010 lehrt er Komposition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und ist seit 2014 2. Vorsitzender der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik.

 

Gordon Williamson (Verwaltung der Professur für Komposition)

Kontakt

Zuletzt bearbeitet: 30.11.2016

Zum Seitenanfang