Ming Tsao (Vertretung der Professur von Prof. Rebecca Saunders)

Vita

Ming Tsao wurde 1966 in Berkeley, Kalifornien geboren. Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er mit dem Berkeley Youth Orchestra und der Young People´s Symphony, wo er Violine und Viola spielte. Anschließend lebte er in Suzhou, China und studierte dort die traditionelle Guquin (Chinesische Zither) bei Wu Zhao-ji.

Die Musik von Ming Tsao bildet eine “spekulative Wende” in der Musikkomposition, welche mögliche Welten als Kontrapunkt zu unserem gegenwärtigen Verständnis von Raum postuliert, wo musikalische Lyrik vermischt mit Geräuschen eine Sensibilität zu Beziehungen zwischen menschlichem Einfluss und Präsenz in der Welt anregt. Tsao verbindet die Materialität von Klang, formaler Strenge und extremen expressionistischen Abstraktionen und erneuert so die Idee der musikalischen Lyrik als gebrochen, beschädigt, multiperspektivisch, komplex und problematisiert, um die Komplexitäten der umgebenden Welt zu verhandeln.

Seine Performance-Projekte umfassen die Oper Die Geisterinsel für die Staatsoper Stuttgart 2011 und eine vollständige Umsetzung von Stockhausens Plus Minus, das erfolgreich bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik 2013 uraufgeführt wurde. Seine Kompositionen wurden von Ensembles wie dem Arditti Quartet, ensemble recherche, ELISION Ensemble, Ensemble SurPlus und Ensemble Ascolta bei Veranstaltungen wie den Donaueschinger Musiktagen, Wien Modern, den Wittener Tagen für neue Kammermusik, MaerzMusik und den Darmstädter Ferienkursen aufgeführt. Musik von Ming Tsao wurde bei den Labels Kairos Music und Mode Records veröffentlicht, des Weiteren schrieb er das Buch Abstract Musical Intervals: Group Theory for Composition and Analysis (2000, Berkeley). Er komponiert zur Zeit die weiträumige Oper Das Westzimmer, die eine Verbindung zwischen der deutschen Oper des frühen 20. Jahrhunderts und der Chinesischen Kunqu Oper der Tang Dynastie herstellt, die Möglichkeiten entdeckt, Ideen von Invention und Fortschritt neben Ideen  traditioneller Raffinesse, Kultiviertheit und Respekt gegenüber der Natur bestehen zu lassen. Er lehrt Komposition als Professor an der Universität Göteborg, Schweden und als Gastdozent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er besitzt einen Doktortitel in Komposition (University of California, San Diego) und je einen Master-Abschluss in Mathematik (San Francisco State University) und in Ethnomusikologie (Columbia University). Weitere Studien in Logik und Philosophie führte er an der University of California, Berkeley, durch.

 

Ming Tsao (Vertretung der Professur von Prof. Rebecca Saunders)

(Foto: Luisa Greenfield)

Kontakt

  • Ming Tsao

    Vertretung einer Professur für Komposition

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Institut für neue Musik
    Emmichplatz 1, 30175 Hannover

    mtsao@hotmail.com
    Weitere Informationen:

Zuletzt bearbeitet: 09.10.2017

Zum Seitenanfang