Meldungen

Feliz Anne Reyes Macahis erhält Kompositions-Stipendium des Landes Niedersachsen

Feliz Anne Reyes Macahis aus der Kompositionsklasse von Joachim Heintz am Institut für neue Musik - Incontri hat ein Stipendium des Landes Niedersachsen in Höhe von 6.000 Euro gewonnen und erhält die Möglichkeit, ihre neu erschaffenen Werke mit finanzieller Unterstützung des Landes in zwei Konzerten zu präsentieren. Darüber hinaus kann die 1987 auf den Philippinen geborene Künstlerin bis zu zwei Monate des Förderzeitraums in den Martin-Kausche-Ateliers in Worpswede verbringen.

Das Kompositionsstipendium soll den musikalischen Nachwuchs in die Lage versetzen, sich für einen bestimmten Zeitraum jenseits materieller Zwänge der künstlerischen Arbeit zu widmen. Das Konzept von Stipendium und anschließender Konzertförderung mit dem Förderschwerpunkt Neue Musik hat zum Ziel, den Stipendiatinnen und Stipendiaten Präsenz über einen längeren Zeitraum zu ermöglichen und dadurch ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Insgesamt hat das Land Niedersachsen im Jahr 2016 sieben Komponistinnen und Komponisten mit Stipendien in Höhe von 36.000 Euro gefördert.

(Donnerstag, 11.08.2016)

Kompositionspreis geht an Arsalan Abedian

Arsalan Abedian, Student der Komposition am Institut für neue Musik – Incontri hat beim "klingt gut" Symposium 2016 in Hamburg in der Kategorie "Excellence in the Application of New Technologies in Sound Art and Sound Design" den Studierendenpreis für sein Werk „Elektroakustische Szenen“ gewonnen. Das internationale Symposium versammelte vom 26. bis 28. Mai 2016 Künstler, Wissenschaftler und Ingenieure aus 15 Ländern auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg in der Hochschule für angewandte Wissenschaften.

(Donnerstag, 02.06.2016)

Stipendium für Snezana Nesic

Snezana Nesic hat das renommierte Stipendium der Casa di Goethe Rom (Goethe-Haus Rom) erhalten, das es Autor(inn)en, Wissenschaftler(inne)n und Publizist(inn)en ermöglicht, zwei bis vier Monate in den neuen Räumen der Casa di Goethe zu leben und zu arbeiten. Snezana Nesic wird sich während ihres Rom-Aufenthaltes 2017 ihrem neuen Musiktheaterstück widmen.

Snezana Nesic ist seit 2007 Dozentin für neue Musik und Komposition an der HMTMH und als Komponistin Trägerin mehrerer Internationaler Preise. Kompositionsaufträge bekam sie u. a. vom Gewandhaus zu Leipzig, der Ernst von Siemens Stiftung, der Philharmonie Luxemburg, der Staatsoper Hannover und der Kammeroper Köln. Außerdem wurden ihre Kompositionen im Rahmen der Biennale Salzburg, der Musik der Jahrhunderte Stuttgart und der Klangwerkstatt Berlin aufgeführt.

(Freitag, 05.06.2015)

Personalisierung in Incontri - Institut für neue Musik

Wir bedauern sehr, dass Oliver Schneller und José-María Sánchez-Verdú uns zum 30. September 2015 verlassen haben.

Oliver Schneller leitete seit Oktober 2012 zusammen mit Rebecca Saunders als Professor für Komposition das Institut für neue Musik – Incontri  und gab uns mit vielen neuen Ideen und Projekten innovative Impulse. Er hat einen Ruf an die Eastman School of Music in Rochester angenommen und ist nun Professor für Komposition sowie Direktor des Eastman Computer Music Center.

José-María Sánchez-Verdú (Vertretung der Professur für Komposition) begleitete die Studierenden mit großem Engagement und trug zur Verbesserung des Lehrangebots bei.

Das Institut für neue Musik wünscht beiden Kollegen alles Gute!

Anderseits freuen wir uns sehr, dass Gordon Williamson und Ming Tsao die Leitung des Instituts übernommen haben.

Der kanadische Komponist Gordon Williamson, der bereits seit einigen Jahren als Lehrbeauftragter für Komposition an der HMTM Hannover tätig ist, hat zum 01. Oktober 2015 den Auftrag zur Verwaltung der Professur für Komposition erhalten und leitet zusammen mit Ming Tsao das Institut für neue Musik – Incontri.

Ming Tsao, geboren in Berkeley Kalifornien, wurde ebenfalls ab 01. Oktober mit der Verwaltung einer halben Professur betraut. Er ist zugleich als Professor für Komposition an der Universität Göteborg in Schweden tätig.

Unter der neuen Leitung wird das Institut weiterhin viele spannende Projekte verwirklichen.

Neue Fackbook-Seite des Incontri

Über die Facebook-Seite des Instituts für neue Musik des Incontri werden Sie stets über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert.

Die Facebook-Seite ist unter diesem Link abrufbar.

Gastprofessur für Snezana Nesic an der Ss. Cyril and Methodius University in Skopje (Mazedonien)

Snezana Nesic wird Gastprofessorin für Komposition und Neue Musik an der Ss. Cyril and Methodius University in Skopje (Mazedonien). Im September 2015 wird sie in diesem Zusammenhang Workshops und Vorträge für Studierende, Komponisten und Instrumentalisten halten. An der HMTMH unterrichtet sie seit 2007 als Dozentin für Interpretation neuer Musik und seit 2012 auch für Komposition.

(Donnerstag, 30.04.2015)

Ehsan Ebrahimi gewinnt Composer Slam beim Heidelberger Frühling

Bereits zum zweiten Mal fand am 21.04.2015 ein Composer Slam auf dem Musikfestival "Heidelberger Frühling" statt. Gleichzeitig war es auch die zweite Teilnahme des Kompositionsstudierenden Ehsan Ebrahimi an einem Composer Slam und sein zweiter Sieg. Dieser weltweit einzigartige Kompositionswettstreit wurde erfunden von dem ehemaligen HMTMH-Studenten Simon Kluth, der die Slams bundesweit organisiert und moderiert. Der Schwerpunkt des Composer Slams wird, anders als beim Poetry Slam, auf die Instrumentalmusik gelegt.

(Donnerstag, 30.04.2015)

1. Preis für Feliz Anne Reyes Macahis beim Vareler Kompositionspreis 2015

Die Studentin aus der Kompositionsklasse von Prof. Oliver Schneller konnte beim Vareler Kompositionspreis 2015 aus 10 Einsendungen hervorragen und gewann den ersten Platz. Der Wettbewerb, der von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ausgeschrieben wird, fand dieses Jahr zum ersten Mal statt.

(Freitag, 24.04.2015)

 

Zuletzt bearbeitet: 18.08.2016

Zum Seitenanfang