Projekt 2015/16: Workshop und Konzert mit dem Ensemble hand werk

Zum Projekt

Gemeinsam mit dem Kölner Ensemble hand werk und in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover veranstaltet das Institut für neue Musik - Incontri ein zwei Semester ausgelegtes Projekt. Unsere Kompositionsstudierende beschäftigen sich in diesem Rahmen mit experimentellem Komponieren für außergewöhnliche Instrumente wie etwa Alltagsgegenstände. 

Veranstaltungen in der Übersicht

Mittwoch, 04. November 2015
Kurz-Konzert mit dem Ensemble hand werk (Köln)

14:30 Uhr | Raum E40, Emmichplatz 1

PROGRAMM:
Jessie Marino: Witford Brimley and his Robotic Dog Seize Burger King in a Bloodless Coup (2013)
für zwei Performer

Bernhard Gander: schlechtecharakterstücke (2008)
für Klavier, Violine und Violoncello

Masahiro Miwa: Four Bits Counters (2010)
für 4 Performer

Niklas Seidl: ich mag müll (2012)
für Piccolo-Flöte und zwei Pappkartonspieler

Enno Poppe: Trauben (2003)
für Klavier, Violine und Violoncello

Eine kurze Wereinführung findet um 14:15 Uhr statt

Workshop für Kompositionsstudierende
15:30 – 16:00 Uhr | Raum E40, Emmichplatz 1
16:15 – 18:00 Uhr | Raum E15, Emmichplatz 1 

 

Donnerstag, 12. Mai 2016
Konzert: hand werk – FINGER

19:00 Uhr | Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz

PROGRAMM:
Tobias Hagedorn: 3-Bit (2014)
für drei beliebige Instrumente

Jieun Jun: ordinario (2015/2016)
für Flöte, Klavier, Violine und Violoncello

Myunghoon Park: Seeds (2011)
für Flöte, Klavier und Violoncello

Ehsan Ebrahimi: Kaghaz (2016 UA)
für 4 Spieler

Amir Teymuri: Autonomie (2013)
für Flöte, Klavier und Violoncello

Marek Poliks: Ordinances (A) contra-walker (2013)
für Flöte, Violine, Violoncello und Elektronik

Philipp Henkel: Zeichen - Stück der Wandlung (2016 UA)
für Flöte, Klavier, Violoine und Violoncello 

 

Zuletzt bearbeitet: 19.07.2019

Zum Seitenanfang