2018

Sonntag, 11. Februar 2018: It's a new timing

16:00 Uhr | Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35 | Eintritt frei              

Zeitgenössische Klaviermusik mit Werken von u.a. Hosokawa, Hovland, Crumb, Kubin, Balcom, Hámary, Ernst, Ratiu
Leitung: Hon. Prof. Darlén Bakke

In Zusammenarbeit mit Incontri - Institut für Neue Musik

Mittwoch, 7. Februar 2018: FMSBW - Elektronisches Konzert

Neueste Produktionen aus dem Elektronischen Studio

19:00 Uhr | Calder-Saal, Sprengel Museum Hannover | Eintritt frei

Im Calder-Saal des Sprengel Museums zeigen Kompositionsstudent*innen des Instituts für neue Musik Incontri ihre neuesten Kompositionen für Elektronik und Instrumente.

Sonntag, 4. Februar 2018: Forum neue Kammermusik

19:30 Uhr | Hörsaal 202, Emmichplatz 1 | Eintritt frei

Mit Werken von Mathias Spahlinger, Cornelius Cardew, Luciano Berio, Alban Berg, Daria Cheikh Sarraf (UA), Shadi Kassaee (UA) und Konstantin Zacharow (UA)

Ensemble “Incontri”

Leitung: Snezana Nesic und Uwe Möckel

Mittwoch, 17. Januar 2018: Christopher Williams über Cornelius Cardew

14:15 Uhr | Raum E40, Emmichplatz 1 | Eintritt frei

Warum und wie haben so viele verschiedenen Künstler Cornelius Cardew´s grafische Partitur „Treatise“ gespielt?
Die Präsentation des Komponisten, Kontrabassisten, Kurators und Forschers Christopher Williams geht der Frage aus dem Blickwinkel von „A Treatise Remix“ nach, einem Originalradiostück, das zugleich eine Interpretation, einen kritischen Kommentar und ein Erlebnis um einer selbst willen darstellt.

Weitere Information:http://www.tactilepaths.net/a-treatise-remix/

15.-16. Januar 2018 | Workshop mit Andrew Farnell über Klangsynthese

Ganztägig | E60

Eine geschlossene Veranstaltung

 

Andrew Farnell erläutert in diesem Workshop Methoden der Analyse und Resynthese von Klängen, die er in seinem Buch "Designing Sound" entwickelt hat.

 

Montag, 08. Januar 2018: Workshop mit Andreas Fischer, Stimme Bariton

13:15-17:00 Uhr | Raum E40, Emmichplatz 1 | Eintritt frei

Andreas Fischer, der Bass der Neuen Vocalsolisten aus Stuttgart, spricht über Stimme und Gesangstechnik in zeitgenössischer Musik. Im zweiten Teil des Workshops werden ausgesuchte Skizzen der Kompositionsstudierenden gemeinsam mit ihm bearbeitet.

 

Zuletzt bearbeitet: 12.02.2018

Zum Seitenanfang